SETAC GLB

SETAC GLB GDCh
SETAC-EUROPE (German Language Branch) e.V.Society of Environmental Toxicology and Chemistry & Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Kursinformationen

Alternativmethoden 2017

Kursleitung

·        Prof. Dr. T. Braunbeck

Dozenten 2017

       

 

  •         Prof. Dr. T. Braunbeck, COS, Universität Heidelberg
  •      u.a.

 

 Inhalte

Der Kurs vermittelt folgende Inhalte: (1) ethische Grundlagen für den Schutz von Tieren als Mitgeschöpfen, (2) rechtliche Grundlagen des Tierschutzes, (3) Tierversuchsstatistiken, (4) Beispiele für Alternativen zu akuten Toxizitätstests mit Fischen (z.B. Zellkultur-Assays, Fischembryotests), (5) spezifische Endpunkte in Alternativmethoden mit Zellkulturen und Fischen, (6) Grundsätze bei der Entwicklung und Validierung von alternativen Testmethoden (z.B. ECVAM Approach, OECD-Prozedere), (7) Integration von Alternativmethoden in intelligente Teststrategien (z.B. OECD Fish Testing Strategy), (8) Non-Testing-Strategien (z.B. Waving, Read Across, QSAR-Strategien), (9) alternative Ansätze zur Bestimmung der Bioakkumulation, (10) Screening mit niederen Wirbeltieren als Alternative zu Teratogenitätstests mit Säugetieren, (11) Toxicogenomics als Alternative zu konventionellen Testmethoden. Die Module Zellkultur und Fischembryotest werden durch diverse Demonstrationen im Labor ergänzt. Den Abschluss bildet eine einstündige Klausur.

Der Kurs wir geleitet von:

Prof. Dr. T. Braunbeck

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Veranstaltungsort: Heidelberg

 

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an

Prof. Dr. Thomas Braunbeck, Aquatische Ökologie und Toxikologie, Center for Organismal Studies (COS), Universität Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 230, D-69120 Heidelberg; Mail: ; Tel: 06221-545668

Datum

11.–15.09.2017

Ort

Universität Heidelberg

Standardpreis

€ 720,00
den Ihrem Status entsprechenden Preis entnehmen Sie bitte Ihrer Rechnung

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht