SETAC GLB

SETAC GLB GDCh
SETAC-EUROPE (German Language Branch) e.V.Society of Environmental Toxicology and Chemistry & Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Statistik in der Ökotoxikologie

Die Statistik stellt in der Ökotoxikologie eine elementare Grundlage für die Ausbildung dar.   Der Kurs wendet sich an alle, die in ihrer beruflichen Praxis mit der Auswertung von Biotests befasst sind oder sein werden, sei es mit der direkten praktischen Auswertung von Datensätzen im Labor oder einer anschließenden Prüfung der Ergebnisse  im Rahmen des Zulassungsverfahrens. Der Statistikkurs erfordert Grundkenntnisse in der Ökotoxikologie.

Ziel ist es, das wesentliche Grundprinzip allen statistischen Testens zu vermitteln und die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, geeignete statistische Tests auszuwählen, fachgerecht durchzuführen und deren Ergebnisse mit Sachverstand zu bewerten.
 Der Kurs behandelt die statistische Auswertung von Single-Species-Tests. Er umfasst eine Einführung in die Grundlagen des statistischen Testens. Besonderes Augenmerk wird auf die Skalierung von Daten gerichtet, da die Auswahl des geeigneten Tests maßgeblich von der zugrunde liegenden Datenskala abhängt. Es werden Grundbegriffe wie Stichprobenverteilung, Seitigkeit, Irrtumswahrscheinlichkeit usw. geklärt sowie typische statistische Kenngrößen definiert. Aufbauend auf diesen Grundlagen wird ein allgemeines Schema zur Auswahl und Durchführung von statistischen Tests vorgestellt. 
 Es werden verschiedene Tests für Biotestauswertungen besprochen. Dabei steht die Anwendung in der Praxis im Vordergrund, d.h. konkrete Fragen wie “wann paarweise, wann multiple Tests”, Ausreißerproblem, welche Fragestellung für welchen Test, Testauswahl und -durchführung. Es wird vermittelt, anhand welcher Kenngrößen die Aussagekraft eines statistischen Tests ein beurteilt werden kann. Verschiedene Tests zur Ermittlung von Schwellenkonzentrationen (NOEC/LOEC) werden vorgestellt und diskutiert.
 Ein weiteres Schwerpunktthema ist die Modellierung von Daten (zum Beispiel Dosis-Wirkungs Funktionen). Es wird eingegangen auf die Möglichkeit der Anpassung von Funktionen, wobei gängige Modelle für Dosis-Wirkungs - Funktionen (z.B. Probit-, Weibull- und Logit-Modell; mehrparametrige Dosis-Wirkungs-Funktionen) und die Methoden für deren Anpassung (lineare und nichtlineare Regression) vorgestellt und diskutiert werden. 

Die Theorie wird anhand von praktischen Übungen veranschaulicht und gefestigt. 

Der Kurs wir geleitet von:

Prof. Dr. Hans Toni Ratte
Toxrat Solutions GmbH,
Naheweg 15,
D-52477 Alsdorf, Germany

Anfragen bitte an :

Dr. Monika Ratte
ToxRat Solutions GmbH,
Naheweg 15,
D-52477 Alsdorf, Germany
Tel: +49 2404 676767
Mail

Veranstaltungsort:

Nell-Breuning-Haus, Wiesenstraße 17, 52134 Herzogenrath

Zurück